Häufige gestellte Fragen zur Systemischen Therapie


Sie möchten vielleicht noch wissen…

 

…ob die Systemische Therapie ein anerkanntes Psychotherapieverfahren ist?

Ja. Auf Grundlage der durch die Dachverbände SG und DGSF im Jahr 2006 erarbeiteten Expertise "Die Wirksamkeit der Systemischen Therapie/Familientherapie" wurde die Systemische Therapie durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP) auch in Deutschland als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren eingestuft.

 

…wie herausgefunden werden kann, ob die Systemische Therapie das Richtige für mich ist?

Gern können Sie einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren. Dieses ist für Sie kostenfrei und völlig unverbindlich. Im Erstgespräch haben Sie Gelegenheit, mir Ihr Anliegen zu schildern. Gern nehme ich zu den Inhalten der Systemischen Therapie Stellung und beantworte Ihre diesbezüglichen Fragen. Nach dem Erstgespräch können Sie in Ruhe überlegen, ob Sie eine Therapie beginnen wollen.

Während des therapeutischen Prozesses werden wir in offener und wertschätzender Atmosphäre gemeinsam regelmäßig reflektieren, ob die Zusammenarbeit für Sie nützlich ist.

 

… welche Zeit eine Therapie in Anspruch nimmt?

Die therapeutische Sitzung dauerte zwischen 60 und 90 Minuten. In der Regel finden die Sitzungen wöchentlich bzw. 14-tägig statt.

 

…wer die Kosten der Therapie trägt?

Leistungen der Paartherapie sind in Deutschland nicht als Krankenkassenleistung definiert und müssen durch den/die Aufsuchenden selbst getragen werden. Die Kosten einer familientherapeutische Begleitung werden unter Umständen durch den örtlichen Jugend- oder Sozialhilfeträger übernommen. Über die konkreten Zusammenhänge informiere ich Sie gern im Erstgespräch.

 

…wie ein erster Schritt aussehen könnte?

Sie können mich telefonisch kontaktieren oder nutzen einfach das Kontaktformular. Bitte vermerken Sie, ob ich Sie unter der angegebenen Telefonnummer persönliche erreiche bzw. was bei einem Rückruf zu beachten ist (Bsp. dienstliches Telefon).