Therapie


Systemische Therapie

Systemische Therapie ist ein eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren, das in Einzel-, Paar- und Familientherapie angewendet wird. Sie umfasst eine Vielzahl spezifischer therapeutischer Ansätze und wird auch in der Supervision und Organisationsberatung angewandt.

Grundlagen

Systemische Therapie betrachtet den einzelnen Menschen im Beziehungsgefüge seines Umfeldes und hierbei auftretender Interaktionsmuster.

Im therapeutischen Prozess wird gemeinsam mit dem Therapeuten erarbeitet, inwiefern Verhaltensweisen und Problemstellungen ihren Hintergrund in den Gegenwarts- oder Herkunftsbeziehungen haben (bspw. Familie, Partnerschaft). 

Therapieformen

Ausgehend von Ihrem jeweiligen Anliegen können Sie Angebote der Einzel-, Familien- oder Paartherapie wählen.

Unabhängig davon, ob Ihre persönliche Situation oder Konflikte in der Familie bzw. Partnerschaft der Ausgangspunkt Ihres Wunsches nach therapeutischer Begleitung sind, können Sie zunächst auch allein die Praxis aufsuchen. Sollten Sie unsicher sein, welche Therapieform für Sie geeignet ist, berate ich Sie gern. Hier finden Sie die Therapieformen in der Übersicht.

Schwerpunkte

Mit den Fachgebieten Einzeltherapie, Familientherapie sowie Paar- und Sexualtherapie bildet die Praxis drei Schwerpunkte ab.

Die Schwerpunkte unterscheiden sich in ihren jeweiligen wissenschaftstheoretischen Grundlagen und erfordern individuelle therapeutische Herangehensweisen. Da persönliche Konflikte vielfach von Komplexität geprägt sind, ist der ganzheitliche bzw. schwerpunktübergreifende Ansatz ein wesentliches Qualitätsmerkmal der Praxis.

Zusammenarbeit

Die Praxis wird als Gemeinschaftspraxis mit der Interdisziplinären Frühförderpraxis Beatrice Rabbeau geführt.

Die Kooperation im Kontext der Frühförderung fokussiert insbesondere auf eine familientherapeutische Begleitung. Darüber hinaus arbeitet die Praxis mit Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, Kinderärzten sowie öffentlichen und freien Sozial- und Jugendhilfeeinrichtungen zusammen.